Die IFAK e.V. Verein für multikulturelle Kinder- und Jugendhilfe – Migrationsarbeit in Bochum sucht ab sofort ein*n eine/n Diplom/B.A./M.A. – Sozialarbeiter*in / Sozialpädagog*in -gerne mit Zusatzausbildung Anti-Gewalttrainer*in- für das Projekt „re:vision – Präventionsprojekt für die Justiz in NRW“ im Bundesprogramm – Demokratie leben! (m/w/d)

  • Projektstellen
  • Bochum
  • Diese Position wurde vergeben

Webseite IFAK e.V. – Verein für multikulturelle Kinder- u. Jugendhilfe – Migrationsarbeit

Verein für multikulturelle Kinder- u. Jugendhilfe –

Die IFAK e.V.

 

Verein für multikulturelle Kinder- und Jugendhilfe – Migrationsarbeit in Bochum

 

sucht ab sofort ein*n

 

eine/n Diplom/B.A./M.A. – Sozialarbeiter*in / Sozialpädagog*in

-gerne mit Zusatzausbildung Anti-Gewalttrainer*in-

 

für das Projekt „re:vision – Präventionsprojekt für die Justiz in NRW“

im Bundesprogramm – Demokratie leben!

 

(m/w/d)

 

Für die Umsetzung von Sozialen Gruppenangeboten zur Demokratieförderung und Extremismusprävention im Strafvollzug von NRW

 

Im Einzelnen handelt es sich um folgende Tätigkeiten:

 

Planung, Durchführung und Dokumentation von Gruppenangeboten im Strafvollzug.
Evaluation sowie Präsentation der Ergebnisse.
Teilnahme an Fachveranstaltungen und Netzwerktreffen.
Ihr Profil:

 

Neben einem abgeschlossenen Hochschulstudium (B.A./M.A./Diplom) und Berufserfahrung verfügen Sie über folgende Erfahrungen und Kompetenzen:

 

 

Erweiterte Kenntnisse in der Umsetzung von Sozialer Gruppenarbeit.
Erfahrung in der Durchführung handlungsorientierter Methoden, z.B. aus der Antigewaltarbeit, der Demokratiepädagogik, Betzavta oder Erlebnispädagogik.
Kenntnisse über Rechtsextremismus, religiös begründeten Extremismus, antimuslimischen, antisemitischen, anti-schwarzen Rassismus oder gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit erwünscht.
Erfahrung in der Arbeit mit straffällig gewordenen Menschen bzw. Inhaftierten im Strafvollzug ist von Vorteil.
Besonders gut passen Sie zu uns, wenn Sie folgende Eigenschaften mitbringen:

 

Eine Haltung, die geprägt ist von reflektierter Parteilichkeit, Wertschätzung, Ressourcen- und Lösungsorientierung und der Bereitschaft zur Konfrontation.
Die Bereitschaft innerhalb einer Justizvollzugsanstalt zu arbeiten.
Bereitschaft zur Flexibilität.
Ein hohes Maß an Selbstorganisation und eigenverantwortliches Arbeiten.
Respektvoller und freundlicher Umgang mit den Kooperationspartner*innen, Teamfähigkeit und Einsatzbereitschaft.
Identifikation mit dem Leitbild der IFAK e.V.
 

Wir bieten an:

 

Offene, freundliche und kollegiale Arbeitsatmosphäre
Die Möglichkeit sich für eine diskriminierungsfreiere Gesellschaft zu engagieren.
Arbeit in interdisziplinärem und diversem Projektteam.
Eine vielseitige Tätigkeit in einem spannenden Arbeitsfeld mit der Möglichkeit, eigene Ideen einzubringen und Veränderungen anzustoßen.
Regelmäßige Supervision.
Möglichkeit sich im Bereich Demokratieförderung fortzubilden.
Flexible Arbeitszeiten.
 

Einstellungstermin:          ab sofort

 

Stellenumfang:           19,5 Std./Woche

Befristung:                  Projektgebunden – geplant bis 31.12.2024

 

Vergütung:                  nach Qualifikation

Bewerbungsfrist:        15.08.2020

 

 

 

Wir begrüßen Bewerbungen von Personen unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Geschlecht, Alter, Religion/Weltanschauung, zugeschriebener Behinderung oder sexueller Orientierung und wir freuen uns besonders über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund (People of Color sowie Schwarzen Menschen).

 

Eine Änderung des Aufgabengebietes bleibt vorbehalten. Für die Besetzung der Stelle ist es erforderlich, dass eine erweiterte Sicherheitsüberprüfung durchgeführt wird.

 

Die IFAK e.V. ist ein anerkannter freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe und Migrationssozialarbeit. Als eine multikulturelle Selbstorganisation leistet die IFAK seit 45 Jahren vielfältige Integrationsarbeit in Bochumer Stadtteilen.

 

Wir bitten um schriftliche Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse/Zertifikate/Nachweise) per Post oder E-Mail an:

 

 

IFAK e.V.

Geschäftsführung

Kennwort: re:vision

Engelsburger Str. 168, 44793 Bochum

Telefon: 0234 / 67 221 | E-Mail: bewerbung@ifak-bochum.de

www.ifak-bochum.de

 

 

Bitte verzichten Sie bei postalischen Bewerbungen auf aufwendige Bewerbungsmappen.

Bewerbungen per E-Mail sollten möglichst aus einer einzigen PDF-Datei bestehen und eine Dateigröße von max. 4 MB nicht übersteigen. Bewerbungen, die diese Größe überschreiten, können leider nicht berücksichtigt werden!

Bei Angabe Ihrer E-Mail-Adresse erhalten Sie von uns umgehend eine Empfangsbestätigung. Sollten Sie die Rücksendung Ihrer Bewerbungsunterlagen wünschen, bitten wir um Beilage eines ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlages.

Wir bitten freundlichst von telefonischen Anfragen oder Besuchen während des Bewerbungsprozesses abzusehen.

Sollten Sie aufgrund Ihrer Bewerbung in die engere Wahl kommen, erhalten Sie von uns unaufgefordert eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch.

Fahrtkosten zu Vorstellungsgesprächen werden nicht erstattet. Wir danken für Ihr Verständnis.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.