Lade Veranstaltungen

Vergangene Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Veranstaltung Ansichtennavigation

September 2018

DEUTSCHER SUCHTKONGRESS ’18

17 September, 2018 - 19 September, 2018
Hamburg, Tagungsort Campus Lehre, Gebäude N55 Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf Martinistrasse 52 | 20246 Hamburg Deutschland + Google Karte

Vom 17.-19.09.2018 findet in Hamburg der Deutsche Suchtkongress statt. Er ist der größte Kongress seiner Art zur Suchtthematik mit Beiträgen aus Suchtforschung, Suchttherapie und Versorgungspraxis und spricht auch alle Nachbar- und Nebendisziplinen, wie Soziale Arbeit und Sozialpädagogik an. Einer von mehreren inhaltlichen Schwerpunkten ist in diesem Jahr der Erforschung, Therapie und Betreuung suchtgefährdeter und süchtiger Jugendlicher und junger Erwachsener gewidmet. Aufgrund des aktuellen Substanzgebrauchs und riskanter Konsummuster entsteht somit ein erhöhter Bedarf dieses Thema besonders in den Fokus zu rücken.…

Mehr erfahren »

Figurationen der Wohnungsnot Kontinuität und Wandel sozialer Praktiken, Sinnzusammenhänge und Strukturen

29 September, 2018 @ 9:00 - 30 September, 2018 @ 15:00
Nürnberg

Konferenz „Figurationen der Wohnungsnot“ vom 29. bis 30. September 2018 an der TH Nürnberg. Die Konferenz möchte mit dem Fokus auf Figurationen der Wohnungsnot dazu einladen, die komplexen Interdependenzgeflechte, in denen sich Menschen ohne eigene Wohnung befinden, zu analysieren. Diese Figurationen ermöglichen und begrenzen Handeln, sie sind von Kontinuität und Wandel sowie von ungleichen Machtverhältnissen gekennzeichnet und führen zur Herausbildung von spezifischen sozialen Praktiken, Sinnzusammenhängen und Strukturen. Details und Informationen zu den einzelnen Vorträgen sowie zum Rahmenprogramm finden Sie hier.

Mehr erfahren »

Oktober 2018

2. Konferenz des Netzwerks Flüchtlingsforschung 4.-6. Oktober 2018 Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

4 Oktober, 2018 - 6 Oktober, 2018
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

4.-6. Oktober 2018 am Zentrum Flucht und Migration, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt Die interdisziplinäre Forschungslandschaft zu Themen von Zwangsmigration, Flucht und Asyl hat sich in Deutschland innerhalb weniger Jahre stark erweitert und ausdifferenziert. Zur Vorstellung und Diskussion aktueller Forschungsergebnisse sowie zur Förderung von interdisziplinärem Austausch und Kooperationen findet vom 4. bis 6. Oktober 2018 die 2. Konferenz des Netzwerks Flüchtlingsforschung statt. Ausrichter und Partner ist das Zentrum Flucht und Migration der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Mit der Konferenz soll in Deutschland eine…

Mehr erfahren »

In and Out of Care: Rechte und Möglichkeitsräume junger Menschen in der Heimerziehung, Universität Hamburg

12 Oktober, 2018 @ 13:00 - 13 Oktober, 2018 @ 16:00
Hamburg, Tagungsort Campus Lehre, Gebäude N55 Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf Martinistrasse 52 | 20246 Hamburg Deutschland + Google Karte

Im Zentrum der Tagung stehen aktuelle Problemdimensionen im Kontext von Jugendhilfe und Heimerziehung. Zur Diskussion stehen • Die Ergebnisse der Hamburger Enquete-Kommission: „Kinderschutz und Kinderrechte weiter stärken“ • Die Aufnahme der Kinderrechte in das Grundgesetz • Problemlagen die mit dem Abbruch und der Beendigung von Maßnahmen der Heimerziehung verbunden sind (Care Leaving) • Repression in der Heimerziehung und geschlossene Unterbringung • Sowie alternative Modelle der Heimerziehung für junge Menschen, für die das aktuelle System der Heimerziehung nicht tragfähig ist. Die…

Mehr erfahren »

FAILING IDENTITIES, SCHOOLS AND MIGRATIONS – TEACHING IN (TRANS)NATIONAL CONSTELLATIONS

26 Oktober, 2018 @ 8:00 - 28 Oktober, 2018 @ 17:00
Universität Bremen Deutschland + Google Karte

vom 26. Oktober bis 28. Oktober 2018 an der Universität Bremen INHALTLICHE AUSRICHTUNG DER TAGUNG Unter den Bedingungen einer globalisierten Migrationsgesellschaft wird deutlich, dass der Nationalstaat nicht länger die zentrale Referenz für Pädagogik und Schule sein kann. Nicht zuletzt durch die anhaltende, weltweite Fluchtmigration werden weltpolitische Veränderungen zu einer unmittelbar erfahrbaren pädagogische Dimension vor Ort. Neben dem Anwachsen rechtspopulistischer Gegenbewegungen auf der Ebene der Politik und logistischen sowie finanziellen Herausforderungen auf der Ebene der Schulorganisation sind damit aber auch enorme…

Mehr erfahren »

November 2018

Kollektive Gegenentwürfe – Formen politischer Artikulationen Jugendlicher als Kritik gesellschaftlicher Verhältnisse

7 November, 2018 - 8 November, 2018
Zürich Schweiz + Google Karte

7.11. – 8.11.2018, Institut für Erziehungswissenschaft, Universität Zürich Aktuelle Befunde zum Verhältnis von Jugend und Politik zeichnen oft besorgniserregende Bilder einer apolitischen und wenig interessierten Jugend. Wissenschaftlich wie auch medial werden Jugendliche und junge Erwachsene als politikverdrossen bezeichnet, was sich darin zeigt, dass ihr Vertrauen in Parteien und Regierungsinstitutionen schwindet und die Teilnahme an Wahlen und Abstimmungen sinkt. Demgegenüber lässt sich die These formulieren, dass hier von einem sehr engen Politikverständnis ausgegangen wird, welches zum einen auf eine Teilhabe an…

Mehr erfahren »

Dezember 2018

Tagung Das Essen der Kinder – zwischen Pädagogisierung, Konsum und Kinderkul-tur 06. bis 07. Dezember 2018 Universität Bielefeld / Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) Tagung

6 Dezember, 2018 - 7 Dezember, 2018
Bielefeld Deutschland + Google Karte

Tagung Das Essen der Kinder – zwischen Pädagogisierung, Konsum und Kinderkul-tur 06. bis 07. Dezember 2018 Universität Bielefeld / Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) Tagung des Zentrums für Kindheits- und Jugendforschung (ZKJF) in Kooperation mit: Frankfurt University of Applied Sciences, Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit Technische Hochschule Köln, Forschungsschwerpunkt Bildungsräume in Kindheit und Familie Tagungsankündigung und Call for Paper In der europäischen Kulturgeschichte der Moderne ist Ernährung eng mit pädagogischen Erwartungen und Zielen verknüpft. Dies zeigt sich aktuell in den…

Mehr erfahren »

Mai 2019

Beratung von Menschen ohne Krankenversicherung – Rechtliche Grundlagen und Praxisbeispiele (Basiskurs)

6 Mai - 7 Mai
Berlin, Hotel NeuHaus
Agnes-Neuhaus-Str. 5 / Eingang: Ostwall 16, Dortmund 44135 Deutschland
+ Google Karte

Sowohl Krankenhäuser, niedergelassene Mediziner*innen als auch ambulante Beratungsstellen sehen sich verstärkt mit der Behandlung von Menschen in prekären Lebenslagen und ohne vorhandenen Krankenversicherungsschutz konfrontiert. Mit Hilfe der professionellen Unterstützung durch die Soziale Arbeit werden soziale Ungleichheiten benachteiligter Gruppen minimiert und Zugangswege zu Gesundheits- und Sozialleistungen ermöglicht. In dem Seminar werden zum einen rechtliche Grundlagen für die Beratung von Menschen ohne Krankenversicherungsschutz vermittelt. Zum anderen soll durch Fallbeispiele und Diskussion von Einzelfällen ein hoher Praxisbezug geschaffen werden, um Kolleg*innen Handlungskompetenz für…

Mehr erfahren »

FallVerstehen im Spannungsfeld von Sozial- und Gesundheitswesen – Wie arbeitet Soziale Arbeit?

24 Mai
DVSG e.V. – Bundesgeschäftsstelle, Haus der Gesundheitsberufe, Alt-Moabit 91
Berlin, 10559 Deutschland
+ Google Karte

Der Berufsalltag fordert zunehmend die fachlich begründete Expertise und Positionierung Sozialer Arbeit bezüglich ihrer Interventionen im individuellen Einzelfall. Die Fortbildung richtet sich an Teilnehmer*innen aus der Praxis, die sich dafür einen Überblick über klassifikatorische und rekonstruktive Zugänge des Fallverstehens in der Sozialen Arbeit und den Möglichkeiten und Grenzen verschiedener Methoden verschaffen wollen. Die Fortbildung verbindet zwei Schwerpunkte: Schwerpunkt I Theorien, Konzepte und Methoden des Diagnostischen Fallverstehens in der Sozialen Arbeit Schwerpunkt II Übungen und Transfer in die Praxis Ziel der…

Mehr erfahren »

Juni 2019

Soziale Arbeit im Gesundheitswesen: Sozialrecht

3 Juni
Stephansstift Zentrum für Erwachsenenbildung (ZEB) – Hotel und Tagungshaus Hannover, Kirchröder Str. 44
Hannover, 30625 Deutschland
+ Google Karte

Menschen mit länger andauernden Krankheitsverläufen müssen sich häufig mit den unterschiedlichen Leistungsträgerinteressen auseinandersetzen. Auch im Erwerbsleben sind sie besonderen Belastungen ausgesetzt. Diese Menschen hinsichtlich ihrer Ansprüche bei der Sicherung ihrer Lebensgrundlagen kompetent zu beraten und zu unterstützen, ist ein wesentlicher Auftrag Sozialer Arbeit im Gesundheitswesen. Dazu bedarf es fundierter und aktueller Kenntnisse der entsprechenden Rechtsgrundlagen. In diesem Seminar wollen wir uns mit den sozialrechtlichen Fragen befassen, die sich im Zusammenhang mit der Erwerbsfähigkeit und -tätigkeit für diesen Personenkreis ergeben. Das…

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren