Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

FAILING IDENTITIES, SCHOOLS AND MIGRATIONS – TEACHING IN (TRANS)NATIONAL CONSTELLATIONS

Oktober 26 @ 8:00 - Oktober 28 @ 17:00

vom 26. Oktober bis 28. Oktober 2018 an der Universität Bremen
INHALTLICHE AUSRICHTUNG DER TAGUNG
Unter den Bedingungen einer globalisierten Migrationsgesellschaft wird deutlich, dass der Nationalstaat nicht länger
die zentrale Referenz für Pädagogik und Schule sein kann. Nicht zuletzt durch die anhaltende, weltweite
Fluchtmigration werden weltpolitische Veränderungen zu einer unmittelbar erfahrbaren pädagogische Dimension vor
Ort. Neben dem Anwachsen rechtspopulistischer Gegenbewegungen auf der Ebene der Politik und logistischen sowie
finanziellen Herausforderungen auf der Ebene der Schulorganisation sind damit aber auch enorme Chancen für eine
inhaltliche und konzeptionelle Transformation des bislang eher national ausgerichteten und in diesem Sinne auch
beschränkte Perspektiven vermittelnden Bildungssystems verbunden. Es bekommt Impulse für eine internationale und
interkulturelle Öffnung, die nicht an den imaginären Grenzen eines engen kollektiven „Wir“ stehen bleibt, sondern den
Umstand ernst nimmt, dass die Welt zunehmend in engen Verweisungszusammenhängen steht. Als zentrale
schulpädagogische Akteur*innen müssen Lehrer*innen flexibel und reflexiv mit der sich stetig verändernden Realität in
der globalisierten Migrationsgesellschaft umgehen können. Zu den zentralen Herausforderungen, die diese
Veränderungen mit sich bringen, gehört daher die Ausbildung eines neuen, allgemeinpädagogischen Verständnisses
von pädagogischem Können in der Schule, das diesen Transformationsprozessen im Zeitalter der Migration gerecht
werden kann.
Die vom Center for Migration, Education and Cultural Studies (CMC) der Universität Oldenburg und dem
Arbeitsbereich Interkulturelle Bildung (AbiB) der Universität Bremen gemeinsam veranstaltete internationale Tagung
„Failing Identities, Schools and Migrations – Teaching in (Trans)National Constellations“ zielt daher auf eine kritischreflexive
Auseinandersetzung mit der (angemessenen) Rolle von Lehrer*innenhandeln und Lehrer*innenbildung in
(trans-)nationalen Konstellationen. Die Tagung wird gerahmt von drei Keynotes zu den Schlüsselbegriffen ‚Failing
Identities‘: Prof. Ann Phoenix (University College London), ‚Schools‘: Prof. David Gillborn (University of Birmingham)
und ‚Migrations‘: Prof. Dr. Ayşe Cağlar (University of Vienna) und umfasst 16 Panels unter Beteiligung international
renommierter Referent*innen.

Details

Beginn:
Oktober 26 @ 8:00
Ende:
Oktober 28 @ 17:00

Veranstalter

Universität Bremen

Veranstaltungsort

Universität Bremen
Deutschland + Google Karte